Forum

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Absicherung der Beleuchtung

Moin zusammen.

Sichert ihr eure Ketten mit Sicherungen ab? Ich mache mir gerade Gedanken  über Folgen von Kurzschlüssen. Wäre ärgerlich, wenn irgendwas in Brand geraten würde.
Habe gelesen, dass man jeden Strang einzeln mit einer 5A Sicherung absichern sollte? Was sagen die Elektriker?

Ich verarbeite ausschließlich 5v Pixel und Netzteile. Bei 100% Helligkeit und weiß  nimmt sich eine Kette ja schon ca. 3A . Da kommt also einiges zusammen.

Wie sind da eure Erfahrungen?

DerWaldFried hat auf diesen Beitrag reagiert.
DerWaldFried

Also ich kann nun nicht aus Erfahrungen mit Weihnachtslichtern sprechen. Trotzdem kann ich mein allgemeines Wissen dazu bekannt geben. Ich mache das mal in Stichpunkten 🙂

  1. Versicherung: Sollte ein Brand und dadurch ein Brandschaden entstehen oder die Feuerwehr ausrücken, kommt die Versicherung nur für sowas auf, wenn du beweisen kannst, das du alle nötigen Absicherungen getroffen hast, um ein Brand zu verhindern.
  2. Gesetzlich: Räume mit Feuerrisiko durch verarbeitete oder gelagerte Materialien (wo man grob auch diese Lichter mit ihren Verkabelungen zählen könnte) zählen seit dem 18. Dezember 2017 in die Norm "DIN VDE 0100-420" und schreiben den Einbau von sog. Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen, umgangssprachlich Brandschutzschaltern, für Neubauten mit einphasigen Endstromkreisen bis 16A mit besonderen Risiken vor. Nun ist es kein Gesetz an sich, ABER Versicherungen, Elektriker und andere Fachbereiche achten schon auf die Nutzung einer solchen Sicherung
  3. Auch Wichtig: Deine Lichterketten für draußen sollten das Merkmal „für Außen geeignet“ oder „IP44“ oder „IP65“ besitzen, da sie wasserfest sein müssen. Das sichert dann auch Kurzschlüsse ab, die zu Lichtbögen führen können.

Ich hoffe ich konnte dir mit meinem allgemeinen Wissen zu dem Thema ein wenig weiterhelfen 🙂

humbug hat auf diesen Beitrag reagiert.
humbug

Letztes Jahr hatte ich mehrere größere Zuleitungen und daher diese dann mit Neozed Sicherungen abgesichert

 

Heuer baue ich die Steuerung um und auch die Verteiler, jetzt hat jedes Objekt seine eigene Sicherung und da ich auf nur 50-70% Leistung fahre auch dementsprechend kleinere Sicherungen (3 bis 6A) Sicherungshalter wie am 1. Foto und einer der neuen Verteiler

Größere Sicherungen sind bei den WS LEDS nicht optimal da im Kurzschlussfall diese nicht auslösen

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.
humbug hat auf diesen Beitrag reagiert.
humbug

Danke für eure Antworten.  Meine Tendenz geht auch in Richtung 5A Sicherungen. Habe mittlerweile gelernt, dass man den kleinsten Querschnitt eines Stranges für die Sicherung berechnen sollten, auch wenn man mit dickeren Leitungen Strom einspeist. Das wären in unserem Falle die Ketten selber. Meine haben einen Querschnitt von 22 AWG, laut meinem Händler.

Frage zur Umsetzung:

Theoretisch führe ich  alle 50Pixel mit einer separaten 1,5mm2 Leitung Strom neu ein. Eine 5A Sicherung pro Leitung und alles ist safe.

Praktisch habe ich bei einigen Elemente 3 Zuleitungen an einen Strang zusammengelötet, damit ich mir nur einer Stromeinspeisung auskomme. Bei 1,5mm2 kann ich bis ca. 15A fahren.  Theoretisch wären das bei 100% Helligkeit ca.9 A. Frage ist, welche Sicherung sollte ich dafür nehmen? 10A wären zu viel, 5A zu wenig, oder?

Danke vorab!

DerWaldFried hat auf diesen Beitrag reagiert.
DerWaldFried

Ich speise pro Objekt einmal an, also 150/200Led und alles was mehr ist bekommt eine weitere Zuleitung bzw ist das Netzgerät direkt verbaut.

Die große Frage ist wieviele Meter das Kabel hat

Aber bei:

100% , 5V , 1,5mm²CU  ,  7%Spannungsabfall ,  50Led/3A/15Watt dürftest du max 5m Länge haben

100% , 5V , 1,5mm²CU  ,  7%Spannungsabfall ,  150Led/9A/45Watt dürftest du max 1,7m Länge haben

Sicherung benötigst du eine die etwas größer ist als dein Stromverbrauch, wenn du 9A Verbrauch hast wird die 10A Sicherung vielleicht hin und wieder zu klein sein falls die nicht träge ist und auf einmal alles in 100% Weiss erhellt

 

Gerne Rechne ich dir auch ein paar Werte aus wenn du sagst wieviel LED und wieviel Meter

 

DerWaldFried und humbug haben auf diesen Beitrag reagiert.
DerWaldFriedhumbug

Perfekt, danke für die Erklärung und die Rechnungen. Ich fahre alles mit Max. 50%, denke mal ich kann die Werte dann entsprechend verändern bzw. anpassen.

Eine Frage noch bezüglich der Sicherung am Beispiel einer 5er Wago Klemme. Ich habe zum Beispiel eine Zuleitung vom Netzteil und 4 Verteiler zu den Pixeln. Wo setze ich die Sicherung hin? An jede der vier Leitungen eine kleinere (viel Aufwand) Sicherung oder nur an die Zuleitung eine größere? (Weniger Aufwand)

 

DerWaldFried hat auf diesen Beitrag reagiert.
DerWaldFried

Die Werte kann man nach Meter, Watt,... auch anpassen.

 

Mehrere kleinere haben den Vorteil das nur ein Bereich ausfällt und nicht alles

Zu groß sollte sie auch nicht sein da sie sonst nicht fällt im Fehlerfall oder viel viel später

DerWaldFried hat auf diesen Beitrag reagiert.
DerWaldFried

Perfekt, danke für die Hilfe. Werde mal die Elemente nach und nach absichern. Bisher stand alles freistehend auf einer großen Fläche, da wäre es nur etwas ärgerlich, wenn etwas passiert wäre. Aber nicht tragisch.
Dieses Jahr komme ich meinem Haus schon näher, da sieht sie Sache dann schon anders aus.

DerWaldFried hat auf diesen Beitrag reagiert.
DerWaldFried

Ich habe mal weiter recherchiert. Bin hier auf einen klasse Video zum Thema Stromeinspeisung und Absicherung gestoßen. Leider auf Englisch, aber super empfehlenswert.

https://www.youtube.com/watch?v=eR3QbzjpZy8

Im Großen und Ganzen geht Bill Porter anders an das Thema dran. Mit einer Sicherung wollen wir verhindern, dass Kabel in Brand geraten. Also geht er zunächst vom kleinsten Querschnitt des Kabels (welches die Pixelkette selber ist) und berechnet dann zuerst die Sicherung, welche den Strang absichern soll. Um dann die Anzahl der Pixel dahinter zu berechnen (Ab 16:49 Min)

18 AWG - entspricht 2,5mm2 kann mit einer 10-15 Ampere Sicherung abgesichert werden.

22 AWG - entspricht 1,5mm2 und kann mit 3-5 Ampere Sicherung abgesichert werden. (Wie zum Beispiel meine Ketten)

Ausgehend von den Sicherungen berechnet er dann anhand der gewünschten Helligkeit die Pixel Anzahl hinter der Sicherung. Als Beispiel: Sicherung / (Strom per Pixel * Helligkeit)

15 / (0,055 * 0,5) = 545 Pixel

5 / (0,055 * 0,3) = 300 Pixel

Umgerechnet auf meine Schneeflocken weiter oben, könnte ich für meine 150 Pixel bei 50% Helligkeit 181 Pixel mit einer 5 Ampere Sicherung betreiben.

Für mich bedeutet das, wenn ich das richtig verstanden habe:

-aufgrund meiner Ketten bin ich auf 5 Ampere Sicherungen limitiert

-also kann ich max. 150 Pixel (um ganz sicher zu gehen, keine 181) anschließen

-und kann mit meinen 1,5mm2 Kabel alle drei Ketten verbinden. (1,5mm2 kann bis ca. 15A betrieben werden)

-mit 1,5mm2 bin ich nur bei der Kabellänge limitiert. Je länger, desto mehr Spannungsabfall.

 

Das ist alles nur meine Theorie / Übersetzung - kann ein Fachmann gerne bestätigen oder widerlegen. 🙂

DerWaldFried hat auf diesen Beitrag reagiert.
DerWaldFried

Ja genau, das Kabel verträgt schon viel Ampere aber die Leds sind bei 5V sehr anfällig bei Spannungsabfall  und das ist hier eher das Problem als die Ampere

DerWaldFried hat auf diesen Beitrag reagiert.
DerWaldFried